BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

BHE Bundesverband
Sicherheitstechnik e.V.

Brandschutzbeauftragter - wozu?

Brandschutzbeauftragte (BSB) dienen dem Schutz von Menschen, Natur und Sachwerten vor Brandgefahren. Sie sind die zentralen Ansprechpartner für alle Brandschutzfragen im Betrieb. Sie unterstützen und beraten die Geschäftsführung bzw. Verwaltungsleitung und können grundsätzlich in jedem Unternehmen und jeder Einrichtung bestellt werden.

In Betrieben mit erhöhter Brandgefahr kann der Einsatz von BSB aufgrund besonderer Rechtsvorschriften, behördlicher Auflagen, der individuellen Gefährdungsbeurteilung oder Forderungen der Versicherung notwendig sein.

Insbesondere baurechtliche Bestimmungen, wie die Muster-Industriebaurichtlinie, die Muster-Hochhaus-Richtlinie oder die Versammlungsstättenverordnung können die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten für das Genehmigungsverfahren zwingend erforderlich machen.

Davon unabhängig sollten Arbeitgeber jedoch aus eigenem Interesse heraus den Einsatz eines Brandschutzbeauftragten erwägen. Schwere Brände gefährden Leib und Leben und bedrohen durch den Verlust materieller Werte die Existenz des Unternehmens. Brandschutzbeauftragte unterstützen die Führungskräfte und helfen, diesen Gefahren zu begegnen.

Für die Ausbildung von Brandschutzbeauftragten ist die aktuelle vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-11 am Markt allgemein anerkannt. Die Ausbildung des BHE richtet sich nach diesen strengen Vorgaben, um die BSB bestmöglich auf ihre zukünftigen und verantwortungsvollen Aufgaben vorzubereiten.