Verträge und Muster­an­schreiben 

Exklusiv für BHE-Mitglieder stehen juristische Verträge und Musteranschreiben zur Verfügung, die speziell auf die Belange von Errichterfirmen abgestimmt sind.
Die als PDF bereitgestellten Verträge können in der BHE-Geschäftsstelle als editierbare word-Dokumente angefordert werden.

Trotz eingehender interner und externer juristischer Prüfung übernimmt der BHE jedoch keine Gewähr für die Rechtsverbindlichkeit der Verträge und Musteranschreiben.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Den BHE-Mitgliedern stehen vier Seit Oktober 2015 stehen BHE-Mitgliedsunternehmen nunmehr vier Vertragstypen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung.  Ein entsprechendes Hinweispapier zur Anwendung finden Sie hier.

Bitte beachten Sie auch das BHE-Papier:

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, die BHE-Geschäftsstelle zu kontaktieren!

Neue Informationspflichten seit Februar 2017 verbindlich

Seit 1. Februar 2017 gelten für Unternehmen neue Informationspflichten gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG). Die BHE-AGB für Kauf- und Werkverträge (im nicht kaufmännischen Bereich B2C) wurden entsprechend angepasst. Details zu den neuen Informationspflichten finden Sie hier.

Werkvertrag im kaufmännischen Bereich (B2B)

Einsatz: Die Errichterfirma erbringt eine Montageleistung bei einem Gewerbekunden

Beispiel: Einbau einer Einbruchmeldeanlage in einem Einzehandelsgeschäft

Werkvertrag im nicht kaufmännischen Bereich (B2C)

Einsatz: Die Errichterfirma erbringt eine Montageleistung bei einem Privatkunden

Beispiel: Einbau einer Einbruchmeldeanlage in einem Einfamilienhaus

Kaufvertrag im kaufmännischen Bereich (B2B)

Einsatz: Die Errichterfirma verkauft ein Gerät ohne Montageleistung an einen gewerblichen Kunden.

Beispiel: Verkauf einer Videoüberwachungskamera ohne Montage an einen Gewerbekunden

Kaufvertrag im nicht-kaufmännischen Bereich (B2C)

Einsatz: Die Errichterfirma verkauft ein Gerät ohne Montageleistung an einen privaten Kunden.

Beispiel: Verkauf eines Heimrauchmelders ohne Montage an eine Privatperson

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für den Betrieb von Notruf- und Service-Leitstellen

Downloads

Englische Version - Kauf- und Werkvertrag

Instandhaltungsvertrag 

Mietvertrag

Musteranschreiben zur Überprüfung älterer GMA

Dieses Musteranschreiben hilft im Rahmen der Informationspflicht gegenüber dem Kunden darauf hinzuweisen, das Gefahrenmeldeanlagen gemäß den anerkannten Regeln der Technik und insbesondere der VdS-Richtlinien Einbruchmeldeanlagen in regelmäßigen Abständen - mindestens jedoch alle 10 Jahre - auf die Einhaltung der dann jeweils gültigen Vorschriften und Richtlinien überprüft werden müssen.

Information zur Erhebung von Daten beim Betroffenen