Stöbich Brand­schutz GmbH

Textiler Brandschutz und Architektur

Die Einhaltung geltender Bauvorschriften, Richtlinien und Versicherungsauflagen bedarf oft einer Vielzahl baulicher Brandschutzmaßnahmen. Eine wichtige Rolle spielen hierfür Feuer- und Rauchschutzlösungen. Im Zeichen anspruchsvoller Architektur sollte hierbei die Funktion der Form folgen.

Wenn es in großen Gebäudekomplexen brennt, geht es zunächst um den Schutz von Menschenleben, darüber hinaus um die Begrenzung von Material- und Bauwerksschäden. Die Segmentierung von Gebäuden in einzelne Brandabschnitte trennt angrenzende Bereiche baulich voneinander ab und schafft zugleich sichere Flucht- und Rettungswege. Dazu müssen im Brandfall notwendige Öffnungen in Wänden und Decken verschlossen und Rauchbarrieren geschaffen werden.

Dabei Ästhetik und Funktionalität perfekt zu vereinen, ist für Architekten eine Herausforderung. Denn wie lässt sich z. B. der Wunsch nach einem offenen Raumkonzept ohne visuelle Störfaktoren realisieren, wenn durch strenge Brandschutzverordnungen die bauliche Trennung von Raumabschnitten oder die Schaffung großflächiger Rauchbarrieren zwingend notwendig ist?

Textile Rauchschürzen kommen bei der Umsetzung von Entrauchungskonzepten zur Anwendung und vermeiden unnötig große Ab- und Zuluftöffnungen. Automatische Rauchschürzen wickeln sich im Bedarfsfall selbständig und ohne Einsatz von Fremdenergie bis auf ein gemäß dem Entrauchungskonzept definiertes Niveau ab. Im Ruhezustand wird ihr Gewebe im kompakten Gehäuse auf einer Wickelwelle gelagert und das System ist kaum erkennbar. Die geringe Einbautiefe ermöglicht daher eine fast unsichtbare Integration in die gegebene Innenarchitektur. 

Automatische textile Rauchschürze mit Personendurchgang

Bei Entrauchungskonzepten, die eine bodenschließende Rauchschürze sowie einen passierbaren Fluchtkorridor erfordern, ist deren sichere Umsetzung oft schwierig. Die CE-geprüfte und bauaufsichtlich zugelassene passierbare Rauchschürze gewährleistet eine Rauchabschnittsbildung und gleichzeitig eine Fluchtmöglichkeit in Personendurchgangsbereichen. Das System kann aufgrund des Doppelwellensystems für unbegrenzte Breiten und eine Abrolllänge bis 3,5 m realisiert werden.

Raumbildende, textile Feuerschutzabschlüsse und Rauchschürzen ohne Stützen

Insbesondere bei architektonisch hohen Ansprüchen stehen der Gestaltungswille des Architekten und die brandschutztechnischen Forderungen gemäß geltendem Schutzkonzept nur selten im Einklang. Mit raumbildenden und um Ecken verlaufenden textilen Systemen kann auch diesen Anforderungen Rechnung getragen werden. Geringe Gehäusehöhen und fehlende Stützen sowie Führungsschienen erleichtern eine Integration in komplizierte Einbausituationen. Die dezente Optik dieser Systeme erhielt bereits Auszeichnungen für „Brandschutz, den man nicht sieht“. Je nach Anspruch sind variable polygonartige Grundflächen ohne bauliche Einschränkungen und ohne brandschutztechnisch gesicherte Stützen realisierbar.

Kontakt

Stöbich 

Brandschutz GmbH
Pracherstieg 6
38644 Goslar
Tel.: +49 (5321) 5708-0
Fax: +49 (5321) 5708-1150
E-Mail: info@stoebich.com
Internet: 

www.stoebich.com

Ihr Ansprechpartner

Herr Dominik Rudolf

Tel.: +49 (5321) 5708-1480

E-Mail: d.rudolf@stoebich.com