Der Fach­aus­schuss RWA

Die Bedeutung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen ist nicht zuletzt durch die Katastrophe im Flughafen Düsseldorf 1996 deutlich geworden.

Der FA-RWA hat sich primär das Ziel gesetzt, innerhalb des BHE die kompetenten und qualitätsbewussten Errichterfirmen zu organisieren. Hierdurch soll eine deutliche Abgrenzung zu unqualifizierten Anbietern von RWA-Systemen erfolgen.

Daher wurde im FA-RWA in Anlehnung an die anderen Fachsparten ebenfalls das Qualitätssiegel "BHE-zertifizierte Fachfirma RWA" entwickelt. Hierbei wird eine Differenzierung nach den Fachbereichen Elektrische und Pneumatische RWA vorgenommen. Grundlage der fachlichen Qualifikation bieten dabei neben den Herstellerangaben die im FA-RWA erstellte BHE-Richtlinie „Natürliche Rauchabzugsanlagen mit elektrischen Auslösesystemen (NRA-EA)“.

Darüber hinaus wurde auch eine weitere BHE-Richtlinie zu dem Themenbereich „Maschinelle Rauchabzugsanlagen (MRA): Projektierung, Errichtung und Instandhaltung“ erarbeitet und an die Fachöffentlichkeit verteilt.

Die PR-Arbeit durch Broschüren, Seminare und Pressetexte speziell für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen ist ebenfalls eine zentrale Aufgabe.

Wichtig ist daneben die Interessenvertretung der Branche gegenüber Behörden, Anwendern, Planern usw.

b.Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer, der gerne einmal als Gast oder als ständiges Mitglied mitwirken möchte (Anmeldung bitte via Email an Frau Bianca Brill, b.brill@bhe.de).

Machen Sie mit: Wir empfangen Sie mit offenen Armen und heißen Sie herzlich willkommen!

Jürgen Siewert
Fachausschussvorsitzender FA-RWA

Tobias Geier

Stellvertreter FA-RWA

Heiko Prietzel

Stellvertreter FA-RWA

Hinweis: Die Fachausschüsse tagen i.d.R. zweimal pro Jahr (meist Fulda/Hessen). BHE-Mitglieder können kostenfrei an diesen Sitzungen teilnehmen. Nach vorheriger Abstimmung mit dem BHE ist auch für Externe eine kostenfreie Gastteilnahme zweimal möglich. Termine/Orte der nächsten Fachausschuss-Sitzungen finden Sie im BHE Terminplan.