Logistik

Mehr Sicher­heit für Logis­tik­un­ter­nehmen

In Abstimmung mit Sicherheitsverantwortlichen, Fachleuten der polizeilichen Kriminalprävention und anderen Experten haben wir verschiedene Sicherungskonzepte entwickelt. Diese sollen zur Aufklärung der entsprechenden Zielgruppen beitragen und Sicherheitsverantwortlichen Hilfestellungen bei der Präventionsarbeit an die Hand geben.

Unterbrechungen in der Wertschöpfungskette sind kostenträchtig, manchmal können sie sogar das wirtschaftliche Überleben von Unternehmen gefährden. Entsprechend wichtig ist die Zuverlässigkeit der Dienstleistungen von Logistikunternehmen. Auch in deren eigenem Interesse, denn Sicherheitslücken, die zu Schwund oder Diebstahl und damit zu Verzögerungen in der Lieferkette führen, begründen für einen Logistikdienstleister erhebliche Haftungsrisiken. Hinzu kommen Reputationsschäden.

Je nach Betriebszweck, Warenwert oder Gefährdungspotenzial unterscheiden sich die Anforderungen an Sicherheitsmaßnahmen in der Logistik. Gemeinsam ist aber allen, dass unerwünschte Nutzungen, Manipulationen oder Wegnahmen möglichst verhindert oder zumindest Taten und Täter erkannt werden sollen. Neben organisatorischen und personellen Maßnahmen sind technische Lösungen ein Kernelement dieser Sicherheitskonzepte. Sie gewährleisten ein hohes Maß an zuverlässigem Schutz und sind auch unter Kostenaspekten eine entscheidende Komponente.

Dieser Leitfaden „Mehr Sicherheit für Logistikunternehmen“ gibt einen Überblick über die verfügbare Technik und skizziert den Weg zur passenden Absicherung.

Eine detaillierte Beratung durch erfahrene und kompetente Sicherheits-Fachfirmen ist allerdings unbedingt anzuraten, denn erst die Abstimmung auf die spezifischen Gefährdungen und die baulichen Rahmenbedingungen vor Ort führt zum gewünschten Schutzniveau.

 

Die gedruckte Broschüre kann per Mail an info@bhe.de kostenlos (für den Versand im Inland) angefordert werden.