Infos & Papiere

Leitfaden für die Erstellung von Brandschutzkonzepten - Wie evakuiere ich richtig?

Dieser Leitfaden richtet sich an die Ersteller von Brandschutzkonzepten, Sachverständige des baulichen Brandschutzes, Architekten oder Bauherren, die direkt oder indirekt mit dem Brandschutzkonzept eines Gebäudes befasst sind.
Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Auswirkungen unterschiedlicher Alarmierungsarten (Sprach-Alarmierung, Signal-Alarmierung) auf die Evakuierung.

Dieses Papier gibt Hilfestellung und benennt die nationalen und internationalen Quellen, die Basis für dieses Papier sind.

Merkblatt "Begehung und Instandhaltung von Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch/Überfall und Sprachalarm gemäß DIN VDE 0833-1"

Bei Begehung und Instandhaltung von GMA gibt es in der Praxis häufig Unklarheiten bei den Verantwortlichen der Fachfirmen aber auch bei Herstellern und Sachverständigen.
Dieses verbändeübergreifende Papier soll die wesentlichen Aufgaben der durchzuführenden Tätigkeiten darlegen und Stolpersteine aufzeigen.

Ein Wort sagt mehr als 1000 Töne - Evakuierung mit Ansage

Veröffentlichung BHE-Fachartikel zum Thema Sprachalarmierung in Zeitschrift "Feuertrutz"

Sprachalarmierung im Brandfall gemäß DIN VDE 0833-4 

Sprachalarmanlagen (SAA) sind spezielle Beschallungsanlagen, die aufgrund ihres besonderen Aufbaus und ihrer hohen Sprachverständlichkeit für Alarmierungs- und Evakuierungsaufgaben geeignet sind. In Verbindung mit der DIN VDE 0833-4 wachsen Brandmeldetechnik und SAA immer weiter zusammen.

DKE-Positionspapier „Einsatz von A/B-Lautsprechern in Sicherheitsstufe II und III nach DIN VDE 0833-4“

Grundsätzlich sind die Hinweise zur Konzeption und Planung von Sprachalarmanlagen nach DIN VDE 0833-4 für die Auswahl geeigneter Lautsprecher für ein Sprachalarmsystem zu beachten.